D u o D a b r i n g h a u s - B e r a k d a r

Helen Dabringhaus, Querflöte
Sebastian Berakdar, Klavier

Die Flötistin Helen Dabringhaus und der Pianist Sebastian Berakdar lernten sich an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover kennen und schlossen sich 2015 zum Duo Dabringhaus-Berakdar zusammen. Seitdem konzertieren sie regelmäßig in Deutschland.
Ihre gemeinsame Debüt-CD „Rendezvous” wurde von der Kritik begeistert aufgenommen, „faszinierend sind [...] die mit Intelligenz bis zur letzten Nuance präzise gestalteten Interpretationen“ (Fono Forum 03/2018). „Herzergreifende Kantilenen […] ebenso wie halsbrecherisch Virtuoses und alles, was dazwischenliegt, vom bezaubernd verhauchenden Pianissimo bis zum schrillen Aufschrei“ (Flöte aktuell 04/2018) führten im März 2018 zur Auszeichnung mit der „Klassik Heute Empfehlung“ für „dieses verständnis- und liebevolle, schlüssige und geschlossene „Rendezvous“, das sich nach einmaligem, interessierten Hören längst nicht erschöpft hat“ (Klassik Heute 18.03.2018)
Die Wiederentdeckung vergessener Werke ist ein besonderes Anliegen der beiden jungen Musiker. Daher verwundert es nicht, dass ihrer Ersteinspielung der Fantasie op. 55 von Carl Frühling besondere Aufmerksamkeit zuteil wurde: „Wie gut die Musiker harmonieren, ist in den weit gespannten Kantilenen der Flöte und der romantisch beeinflussten Farbmalerei des Klaviers zu hören: Sie präsentieren dieses wirkungsvolle Stück mit Leichtigkeit und natürlichem Ausdruck.“ (Audio 05/2018)
Eine weitere CD mit Ersteinspielungen ist in Vorbereitung und wird 2020 erscheinen.

Pressestimmen:

„Dynamisch ausdifferenziert und rhythmisch pointiert verlieh das Duo den drei unterschiedlichen Sätzen viel Glanz und harmonierte in beeindruckender Homogenität. (…) Die Interpreten entwickelten die Dramatik der wunderbar getragenen Melancholie in feierlicher Würde.”

(Lippische Landeszeitung)









Programmvorschläge:

Unsere Nachbarn:

J. W. Wilms (1772-1847)
Sonate op. 15,1

B. Martinů (1890-1959)
1. Sonata for flute and piano

----- Pause -----

F. Martin (1890-1974)
Ballade pour flûte et piano

C. Frühling (1868-1937)
Fantasie op. 55 für Flöte und Klavier

F. Poulenc (1899-1963)
Sonate pour flûte et piano

Aus Sagen und Märchen:

C. Debussy (1862-1918)
Syrinx

A. Roussel (1869-1937)
Joueurs de flute

C. Reinecke (1824-1910)
Sonate „Undine” für Flöte und Klavier op. 167

----- Pause -----

P. Taffanel (1844-1908)
Fantaisie sur le Freischütz pour flûte et piano

C. Debussy (1862-1918)
Prélude à l'après midi d'un faune

A. Jolivet (1905-1974)
Chant de Linos pour flûte et piano




Zurück zum Anfang